Donnerstag, März 29, 2007

Rennradtour mit Udo

Das Wetter ließ keine Diskussion zu. Bei 16° Außentemperatur und Sonne musste man sich auf das Rennrad schwingen. Wieder sammelten sich mehrere Fahrer aus der Blau-Weiß-Radgruppe um 18:00 Uhr an der Kirche in Buchholz. Die Leute die man an den verschiedenen Trainingstagen trifft werden einem immer bekannter. Nur mit den Namen habe ich es noch nicht so. Wo es heute so lang ging habe ich mal wieder nicht komplett mitbekommen. Zuerst fuhren wir durch Holm-Seppensen. Später las ich Ortsschilder wie Otter, Horst, Welle usw. Irgendwann war auch Schneverdingen nicht so weit. Nachdem sich die Gruppe in kleinere aufteilte war ich bei der schnelleren Gruppe dabei. In den letzten Tagen habe ich wohl zu oft in diesem Blog geschrieben, dass wir mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 27 km/h unterwegs waren. Heute haben die Jungens mir erst einmal gezeigt wie schnell man mit dem Rennrad fahren kann. Ich hatte keine Chance im Windschatten zu bleiben. Es war nichts mit dem "durchlutschen". Udo, Dieter und Thomas haben natürlich eine ganz andere Kondition. Nach kürzester Zeit war ich dann mit Udo alleine unterwegs. Dabei kam der Wind immer von vorne, oder? Die Gesamtstrecke die wir heute gefahren sind betrug 60 km. Heute habe ich mal wieder gemerkt das ein großer Vorteil beim Renneradfahren die Kommunikation ist. Man kann sich die gesamte Strecke intensiv unterhalten. Das ist beim Mountainbiken nicht in der intensiven Form möglich. Ich habe mich heute sehr gut mit Dieter und Udo unterhalten (wenn der Puls es zuließ). Ganz zum Schluss wurde es dann schon etwas zu dunkel. Das nächste Mal muss ich mir wohl mal eine Lampe mitnehmen. Sonst kann keiner uns sehen und das kann gefährlich werden.

Dienstag, März 27, 2007

Supertour mit dem Rennrad

Mit Udo und noch einem Fahrer bin ich heute die Undeloh-Tour mit dem Rennrad gefahren. Das klappte heute wirklich gut. Eigentlich dachte ich wir wären richtig schnell unterwegs. Aber am Ende kamen bei den 52 km gefahrenen Kilometern wieder 27 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit raus. Ich glaube die Touren werden immer mit dem gleichen Schnitt gefahren. Oder habe ich die Truppe wieder aufgehalten? Keine Ahnung. Auf jeden Fall fühle ich mich heute echt gut nach dem Training.

Montag, März 26, 2007

Trainingssaison beginnt

Mit der Umstellung der Zeit auf Sommerzeit beginnt bei der Radsportgruppe von Blau-Weiß Buchholz e.V. die Sommer-Trainingssaison. Man trifft sich zu folgenden Trainingszeiten:

Dienstags + Donnerstags um 18:00 Uhr
Samstags um 14:00 Uhr
Sonntags um 10:00 Uhr

An allen Tagen trifft man sich auf dem Parkplatz des Rathauses in Buchholz. Es ist gleich neben der Kirche. Es sind auch immer Gastfahrer und Interessierte willkommen. Es wird dann gemeinsam oder auch in unterschiedlich starken Gruppen durch den Landkreis gefahren. Ich werde versuche so oft wie möglich an diesem Training teilzunehmen. Schon bei den ersten Fahrten in der letzten Zeit habe ich vieles über das Fahren von Rennräder gelernt.

Wie erwartet Muskelkater

Der Muskelkater ist deutlich stärker als gedacht. Ich glaube ich werde die nächsten Tage doch etwas kürzer treten im Training. Hauptsächlich schmerzen die Oberschenkel. Ob da nun das Mountainbiken oder das Rennradfahren seinen Anteil daran hat weiß ich auch nicht.

Immer nur mit Helm!

Diesen Artikel habe ich heute im Internet gelesen und musste gleich an den Abteilungsleiter Udo Krapf der "Radsportgruppe Blau-Weiß Buchholz e.V." denken. Udo kommt regelmäßig zu den Trainingsfahrten ohne Helm. Ich denke als Abteilungsleiter mit mehreren Jahrzehnten Rennrad-Erfahrung und als Vorbild für die Jugend (die bei diesen Trainingsfahrten mitfährt) sollte man mehr Verantwortung erwarten. Der folgende Artikel ist in der Hauptsache an Udo gerichtet. (Alle anderen fahren ja schon mit Helm):

Wer als Radfahrer auf der Straße besonders schnell unterwegs ist, muss
einen Sturzhelm tragen. Wem diese Helmpflicht nicht gefällt, muss damit leben,
dass ihm im Falle eines Verkehrsunfalls eine Mitschuld zur Last gelegt wird, die
Schadensersatzansprüche ausschließen kann. Dies hat nun das Oberlandesgericht
Düsseldorf (Az.: I-1 U 182/06) entschieden.

Der Fall: Ein 67 Jahre alter Hobbyradler hatte
schwere Kopfverletzungen erlitten, als er sich in einer unübersichtlichen
Rechtskurve plötzlich einem Traktor mit breitem Heuwender gegenüber sah. Die
Richter zeigten wenig Mitleid mit dem sportlichen Senioren: Während man dem
herkömmlichen Freizeitfahrer mangels entsprechender Übung nicht ohne weiteres
abverlangen könne, zu seinem eigenen Schutz vor Unfallverletzungen einen
Sturzhelm zu tragen, sei die Lage bei besonders gefährdeten Radfahrergruppen wie
etwa Radsport betreibenden Rennradfahrern anders zu beurteilen. Die Richter
meinten, dass Rennradfahrer im eigenen Interesse (Obliegenheit) sich durch einen
Schutzhelm vor Kopfverletzungen, die im Falle eines Sturzes oder der Kollision
mit Kraftzeugen eintreten können, zu schützen.
Noch mehr Wissenswertes zum
Verhalten als Radfahrer im Straßenverkehr gibt es auf den Fahrrad und Recht Seiten von www.juracity.de.

Sonntag, März 25, 2007

Mein Handy beim LifeService angemeldet

Mein Handy habe ich heute beim LifeService angemeldet. Wenn man mit dem Handy ein Notruf durchführt können die Retter das Telefon schneller und günstiger orten. Das kann ja auch mal ganz hilfreich sein.

Was ist LifeService?
LifeService ist die Handy-Ortung im Notfall. LifeService ortet jedes Handy per Funkzelle. Mit einem Handy, das GPS unterstützt, funktioniert das auf den Punkt genau.

Auf einen Blick:


  • Schnelle Ortung Ihres Handys bei Notruf

  • Kostenlose Registrierung

  • Funktioniert mit jedem registrierten Mobiltelefon

  • Ortung über die Funkzelle des Netzbetreibers oder via GPS-Satellit*

  • Metergenaue Ortung via GPS-Satellit*

*wenn das Handy GPS-fähig ist

Wie funktioniert LifeService?
Mit LifeService gewinnen wir wertvolle Zeit im Rennen um Leben und Tod. Denn damit lässt sich jedes registrierte Mobiltelefon bei einem Notruf schnell orten.Wenn das Handy GPS unterstützt, erfolgt eine präzise Ortung seiner Position via GPS-Satelliten. Andernfalls ist auch mit jedem anderen Mobiltelefon eine weniger exakte Ortung über die Funkzellen des Netzbetreibers (LBS) möglich. Vorausgesetzt, Sie befinden sich innerhalb Deutschlands, in einem funktionierenden GSM-/UMTS-Mobilfunknetz. Übrigens, mit activepilot, einem kleinen Zusatzgerät, lässt sich jedes beliebige Mobiltelefon um die praktischen GPS-Funktionen erweitern,

Wenn ihr meint das könnte auch etwas für Euch sein dann meldet Euch kostenlos an.

Harte Mountainbiketour


Mit dem Cycle-team bin ich heute die Brunsberg-Tour gefahren. Mit ca. 14 weiteren Fahrern ging es um 10:30 in Buchholz los. Mich habe ich heute deutlich überschätzt und die Tour und die anderen Fahrer deutlich unterschätzt. Bei mir steckten die gestrigen 74 km mehr in den Beinen als ich beim Aufstehen heute Morgen zugeben wollte. Die Strecke kannte ich noch gar nicht und war für unsere norddeutschen Gefilde sehr wellig. Während der 30 km Entfernung sollen angeblich ca. 450 Höhenmeter absolviert worden sein. Der Boden war auch noch sehr tief. Die anderen Mountainbiker waren wohl dieses Jahr doch schon öfters unterwegs. Auf jeden Fall lag ich immer im hinteren Teil des Feldes und musste einige Meter mehr schieben als die anderen. Vielleicht habe ich das Mountainbiken doch vernachlässigt. Aber es hat wieder riesig Spaß gemacht.

Samstag, März 24, 2007

Rennradtour durch die Heide

Bei der heutigen Blau-Weiß Rennradtour waren insgesamt nur 3 Fahrer. Dieter führte uns über sehr schöne Strecken. Erst gegen den Wind über die Bendestorfer Straße raus nach Bendestorf weiter nach Stelle bis nach Garlstorf. Ab hier fuhren wir dann mehr mit dem Wind. Es folgten herrliche Heidelandschaften. Über Undeloh, Welle, Tostedt, Todtgüsingen und Sprötze ging es dann zurück. Nach 74,5 Kilometern in 2 Stunden 45 Minuten waren wir zurück. Das war wieder ein Schnitt von 27 km/h. Dieter hängte ab Sprötze noch eine Einheit an. Ich konnte nicht mehr. Die Strecke war diesesmal welliger und der Wind vom letzten Wochenende ist uns erhalten geblieben. Bei drei Fahrern ist man dem Wind auch mehr ausgesetzt. Morgen werde ich Mountainbike fahren.

Der 100. Post

Das ist der 100. Post auf meinem Heide-Biker Blog. Den ersten Post schrieb ich 20.12.2003.

Freitag, März 23, 2007

Kleine Mountainbike-Tour

Das waren nur 16 km mit dem Mountainbike in einer Stunde. Bis zum Brunsberg bin ich gefahren und bin diesen drei mal rauf gefahren. Dann ging schon die Sonne unter und es wurde kalt. Ab nach Hause, unter die Dusche und pünktlich zum Abendbrot am Tisch sitzen. Das hat heute alles gut geklappt.

Mittwoch, März 21, 2007

"Cycle team race" im August


Am 25.08.2007 findet das "Cycle-team Race 2007" in Buchholz im Stadtwald statt. Geplant ist wieder ein 4-, 8- und ein 12-Stunden Rennen für Einzelfahrer und Teams durchzuführen. Es werden bis zu 125 Teams gesucht. Schon jetzt kann man sich anmelden.

Nachdem im letzten Jahr schon eine Schulklasse sich an das 4-Stunden Rennen gewagt hatte, würden es Arne Riebesell und Karsten Köhn vom "Cycle Team" aus Buchholz begrüßen, wenn sie 2007 mehr Schüler/innen begrüßen dürften.

Leider habe ich noch keine Mannschaft. Hat jemand Lust innerhalb einer Mannschaft am 4-, 8- oder 12-Stunden Rennen teilzunehmen? Meldet Euch bei mir!

Folgender Film gibt einen kurzen Eindruck von der Veranstaltung: Trailer Cycle-team-Race 2007

Dienstag, März 20, 2007

BDR-Ausweis und RTF-Wertungskarte

Vom "SG Cycle-team e.V." habe ich heute meinen BDR-Ausweis und meine RTF-Wertungskarte erhalten. Die Startnummer ist auch schon dabei. So langsam vervollständigt sich alles und die Kondition wird langsam besser, so dass die ersten RTF´s starten können.

Montag, März 19, 2007

Don´t touch my car!

Ich habe einen sehr witziger Film über das Rennradfahren in der Stadt gefunden. Unbedingt anschauen und kaputtlachen!

Film: Don´t touch my car!

Sonntag, März 18, 2007

Glück gehabt es regnet!

Nach dem sehr anstrengenden Rennrad-Samstag bin ich ganz froh, dass es heute "Hunde und Katzen regnet" und das Thermometer nur 5° anzeigt. Eigentlich war ich heute mit Dirk, Helmut und Bodo zum Mountainbiken verabredet. Da bin ich heute lediglich eine Stunde mit dem Hund draußen gewesen und verbringe den Rest des Tages auf der Couch.

Samstag, März 17, 2007

86 km bei viel Wind

Der Wind war heute Nachmittag sehr kräftig und machte das Pedalieren sehr schwer. Mit weiteren 4 Fahrern von Blau-Weiß bin ich heute bei Wind und Sonnenschein mit dem Rennrad unterwegs gewesen. Um 14:00 Uhr trafen wir uns vor dem Jugendzentrum. Es kamen Udo, Dieter und zwei weitere Fahrer. Wieder einmal habe ich nicht wirklich mitbekommen wo es lang ging. Ich habe nur versucht am Hinterrad zu bleiben. Bis auf auf einem kleinen Stück Kopfsteinpflaster und an einem Berg konnte ich dran bleiben. Ich denke, dass ich heute der schwächste Fahrer war und ein bisschen dafür sorgte, dass nicht ganz so schnell gefahren wurde. Es waren Fahrer dabei mit mehreren Jahrzehnten Biken in den Beinen und Fahrer mit mehr als 12000 Jahreskilometern. Es hat wirklich viel Spaß gemacht. Die Strecke von 86 km sind wir in 3 Stunden und 11 Minuten ohne Pause gefahren. Das entsprach einem Schnitt von etwas mehr als 27 Km/h.

Sonntag, März 11, 2007

Gemeinsames Mittagessen

Nach dem "Anradeln" traf man sich im Vereinsheim zu einer Erbsensuppe und einer Apfelschorle (natürlich tranken einige auch Bier). Die Erbsensuppe und das erste Getränk wurde vom Verein ausgegeben. Vielen Dank dafür. Dirk und ich haben mit weiteren 4 neuen Bikern einen eigenen Tisch aufgemacht. Natürlich sind wir in dem Verein noch nicht integriert und man hat sich noch nicht so viel zu erzählen. Die Gespräche mit den anderen neuen handelten weniger vom Radfahren. Ausser meiner Wenigkeit hatten alle anderen ein Roadster oder Cabrio. Das war natürlich für Dirk ein unerschöpfliches Thema und lockerte die Runde sehr auf. Wir sind nicht lange geblieben.

"Anradeln" bei Blau-Weiß

Das "Anradeln" bei Blau-Weiß fand heute bei strahlendem Sonnenschein statt. Um 10:00 Uhr trafen sich alle am Vereinsheim Blau-Weiß. Es wurden zwei Gruppen gebildet und in unterschiedlichem Tempo gefahren. Ich fühlte mich heute ausgesprochen gut. Die ersten 25 km haben wirklich sehr viel Spaß gemacht. Dann hatte ich leider ein ganz menschliches Bedürfnis. Als Tim zurückgefallen war und allgemeines langsames Fahren angesagt war bin ich rechts raus. Es dauert halt einen kleinen Moment bis es weitergeht. Leider ist keiner langsam gefahren. Ich hatte eine kleine Steigung mit Gegenwind vor mir und ganz entfernt konnte ich die anderen erkennen. Dann verlor ich den Blickkontakt zur Gruppe und im nächsten Ort wusste ich dann nicht mehr wo die anderen weitergefahren sind. Ich entschied mich für eine Richtung und gab 8 km richtig Gas. Leider tauchte kein Fahrer mehr auf. Das gibt es bei Mountainbikern nicht! Auch die Teerstraße ging über in einen unbefestigten Wirtschaftsweg. Jetzt musste ich mich erst einmal orientieren. Nach einem längeren Stück unbefestigten Weg fand ich eine Straße und ein Straßenschild. Ich war kurz vor Schneverdingen. Die B3 zurückzufahren hatte ich keine Lust. Also versuchte ich mich über Königsmoor nach Tostedt durchzuschlagen. Es klappte ganz gut. Am Ende der Tour hatte ich dann gut 60 km auf dem Tacho. Dank dem Rückenwind auf dem Rückweg bin ich auch in einer niedrigen Pulszahl gefahren. Dirk konnte das hohe Tempo der Gruppe nicht mithalten und ließ bei 55 km abreißen. Für nächsten Sonntag haben wir beschlossen erst einmal wieder Mountainbike zu fahren.

Samstag, März 10, 2007

Bikeguides für die AIDA Schiffe


Für die neuen Schiffe die zur Zeit bei der Meyer-Werft in Papenburg gebaut werden, werden Bike-Guides gesucht. Für junge Mountainbiker mit den passenden Kenntnissen ist das doch wirklich verlockend. Man sieht die ganze Welt mit Schiff und Mountainbike. Folgenden Text habe ich gefunden:

Auf AIDA ist das Lächeln zu Hause. Lächeln Sie mit!

Sie wollen mit Ihrer Karriere aufbrechen zu neuen Ufern? Wir suchen die Besten. Die Freundlichsten. Die Kompetentesten. Aus Hotellerie, Gastronomie, Seefahrt, Wellness, Sport und Entertainment. AIDA Cruises ist die Nummer 1 auf dem deutschen Markt für Seereisen. Was 1996 mit dem ersten AIDA Clubschiff begann, hat sich zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte entwickelt. Schon 2005 gehörte AIDA zu den 50 besten Arbeitgebern Deutschlands. Bis 2010 wird die AIDA Flotte um vier Schiffe weiter wachsen.

Zur Verstärkung des AIDA Biking Teams an Bord suchen wir Sie als:



Biking Guide (m/w)


Erfolgsorientiert und vielfältig - Ihre Aufgaben:
Sie beraten die Gäste, reservieren und verkaufen Biking Ausflüge. Sie sind verantwortlich für die professionelle Durchführung und Begleitung sowie die Vor- und Nachbereitung der Biking Ausflüge. Dazu gehört auch die regelmäßige Pflege und Wartung der Fahrräder Sie beraten die Gäste bei der Ausflugswahl und sehen einen erfolgsorientierten Verkauf der Biking Ausflüge als Herausforderung an. Für die Leistungs- und Erfolgskontrolle erstellen Sie Reports und Statistiken. Zudem bereiten Sie die Biking Routen in den neuen Destinationen vor und entwerfen Vorschläge für zukünftige Reisen.

Fachlich und persönlich passen Sie zu uns:
Sie verfügen über Berufs- und Branchenerfahrung im Bereich Fitness und Sport. Idealerweise besitzen Sie handwerkliche Kenntnisse in der Wartung und Reparatur von Fahrrädern. Sie konnten im Ausland erste Erfahrungen in der Gruppenbetreuung sammeln. Ihre englischen Sprachkenntnisse sind sehr gut und Sie besitzen fundierte PC-Kenntnisse. Sie sind dienstleistungs- und verkaufsorientiert, teamfähig, kommunikativ und belastbar. Eine positive Lebenseinstellung, gute Umgangsformen, Freude an der Arbeit, ein sympathisches Auftreten und ein gepflegtes Äußeres runden Ihr Profil ab. Innerhalb der expandierenden Flotte bieten wir Ihnen interessante Karrierechancen in einem internationalen Team, unterstützt durch umfangreiche Managementprogramme. Eine umfangreiche soziale Absicherung ist gegeben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, idealerweise als Onlinebewerbung unter www.aida.de/jobs oder an folgende Adresse:Air Sea Holiday GmbH Italien, c/o AIDA CruisesHuman Resources Services, Am Strande 3d, 18055 Rostock


Na denn mal los! Ein paar Jahre die Welt sehen kann nicht schaden!

Mittwoch, März 07, 2007

8 km Joggen

Den ganzen Tag hatte es heute nicht geregnet. Erst als ich mich aufraffte 8 km zu Joggen muss es anfangen zu gießen. Egal wenn man erst einmal läuft ist es auch nicht so schlimm. Ich hatte heute das Bedürfnis mit einem niedrigen Puls (130 - 140) zu laufen. Es hat mir auch sehr gut getan. Ich benötige dringend mehr Grundlagenausdauer!

7. Tag Blau-Weiß Mitgliedschaft

An meinem 7. Tag meiner "Blau-Weiß Buchholz e.V."-Mitgliedschaft habe ich ein Schreiben von Arno Reglitzky, dem 1. Vorsitzenden, erhalten. Der Verein hat nicht mehr genug Geld das "Blau-Weiß Vereinsheim" zu Ende zu bauen. Das fängt ja gut an. Ich habe keine Ahnung wie lange ich im "TSV 08 Buchholz e.V." schon Mitglied bin (fast 20 Jahre?), aber derartige Bittbriefe habe ich dort noch nicht erhalten, auch nicht als beim "TSV 08 Buchholz e.V." das neue Vereinsheim gebaut wurde. Einen Eintrag auf die Sponsorentafel für meine Enckel benötige ich jedenfalls nicht. (Was wohl die Sponsorentafel kostet?) Mal schauen wie das in diesem Verein so weiter geht.

Spinning bei Arnd

Da es ja immer noch zu früh dunkel wird war ich heute wieder im Sportland. Eine Stunde habe ich Kraftsport an den Geräten gemacht. Danach war wieder eine Stunde Spinning bei Arnd angesagt. Die Musik ist immer richtig klasse zum Biken. Die Beats und die Bässe motivieren einen selber auch mal über die Grenzen hinaus zu gehen. Es dient dem Muskelaufbau und dem Konditionstraining. Es war klasse!

Dienstag, März 06, 2007

Treffen der Radsportgruppe

Einmal im Monat trifft sich die Radsportgruppe Blau-Weiß im Gasthaus Hoheluft an der B 75. Es ist immer der erste Montag im Monat um 19:00 Uhr. Dirk wollte mal hingehen und hören was denn da so besprochen wird. Ich hatte eigentlich gleich gesagt, dass ich es beruflich nicht schaffen werde, da ich an diesem Nachmittag und Abend bei den Montagen auf der Internorga tätig bin. Aber es ging in Hamburg schneller als gedacht und auch ich schlug mit einiger Verspätung bei dieser Versammlung auf. Aber eigentlich hätten wir uns es auch sparen können. Wie soll es anders sein, es ging nicht viel um den Sport. Es ging um die Aufgaben die man sich gegenseitig stellt die wenig mit dem Biken zu tun haben. Ich sehe es ein, dass es in jedem Verein Leute geben muss die die anfallenden Arbeiten verrichten müssen. Aber Dirk und ich haben nach 5 Tagen Mitgliedschaft noch keine große Lust ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen. Wir haben beschlossen diese Veranstaltung vorerst nicht mehr zu besuchen. In einem etwas gesetzterem Alter können wir dann ja auch mal RTF-Karten stempeln oder Startnummern ausgeben. Zur Zeit wollen wir Biken.

Sonntag, März 04, 2007

Nicht Fit!

Das war nicht mein Tag. Ich war überhaupt nicht fit. Heute habe ich kein Fahrrad angefasst und nur auf der Couch gelegen. Das tut auch mal gut.

Samstag, März 03, 2007

MTB-Biathlon in Buchholz

Am 03.06.2007 findet wieder der "Fahrrad-Biathlon Buchholzer Schützenvereine" statt. Es ist eine super Spaß-Veranstaltung. Es wird wieder an fünf verschiedenen Orten bei verschiedenen Schützenvereinen geschossen. Zusätzlich muss man wieder eine technische Aufgabe lösen und einen Sicherheits-Test absolvieren. Um die vielen Stationen mit dem Mountainbike abzufahren fährt man ca. 45 Kilometer auf Zeit. Die Fahrtzeit, das Schießergebnis und die Punkte aus den beiden anderen Aufgaben beeinflussen das Ergebnis. Gewertet wird in verschiedenen Altersklassen. Nach der Siegerehrung gibt es ein wirklich klasse Grillfest mit Salatbuffet. In den Jahren 2005 + 2006 habe ich bereits teilgenommen und richtig viel Spaß gehabt. zu den vergangenen Veranstaltungen habe ich folgende Posts geschrieben: Biathlon 2005 + Biathlon 2006

Donnerstag, März 01, 2007