Samstag, August 25, 2007

2. Platz beim Cycle-team-Race



Nun war der Tag des "Cycle-team-Races 2007" in Buchholz i.d.N. gekommen. Dieter, Thomas, Christian und ich hatten uns zu einem 8-Stunden-Rennen als 4er-Team angemeldet. Es gab noch weitere drei 4er-Teams. Insgesamt waren mehr als 100 Fahrer am Start. Die Aufregung und auch ein bisschen Angst vor der Strecke und dessen Anforderung nahm zu.

Der Samstagmorgen begann mit dem Aufbau des Fahrerlagers. Ich war gegen 9:00 Uhr der Erste von uns. So hatte ich genug Zeit den Tisch und die Liegen aufzubauen. Am Vortag hatte Christian den Pavillion, vor unseren Trainingsrunden, aufgebaut. Danach kümmerte ich mich noch um die fehlenden Fahrer- und Betreuermarken. Zwischen 10:00 und 11:00 Uhr fand sich unser Team im Fahrerlager zusammen um die Bikes für das Rennen vorzubereiten.

Unser Start war für 12:00 Uhr angesagt. Ich wurde als Startfahrer bestimmt und hatte damit die erste Rundenzeit vorzulegen. Es folgte dann Dieter, dann Christian und zum Schluß Thomas. Die anfänglich vorgenommen zwei Runden die jeder fahren sollte praktizierte nur Christian der ja auch der Erfahrenste, Fiteste und Jüngste von uns war. Zum Ende des Rennens beließ er es dann auch bei einer Runde und fuhr dann in die Wechselzone. So hatte jeder nach seiner 13 - 16 minütigen Fahrt eine Pause von ca. 45 Minuten bis er das Staffelband wieder übernahm. Es war sehr ungewohnt sich kurz mit einem sehr hohen Puls zu belasten und dann erst nach einer Pause erneut zu belasten. Aber auch die Strecke hatte es in sich. Ein starker Regenschauer in der Nacht zuvor hat die Baumwurzeln rutschiger werden lassen und den Boden etwas aufgeweicht. Dafür hatten die 12-Stunden-Fahrer die um 9:00 Uhr gestartet sind schon eine Ideallinie gefunden die man erkennen konnte und einem half besser über den Parcours zu kommen. Für Dieter, Thomas und mich war die Strecke sehr anspruchsvoll. Christian ist ein solches Gelände von seinen MTB-Marathons schon eher gewohnt.



In unseren Pausen haben wir Flüssigkeit aufgenommen und gegessen. Das Cycle-team sorgte für ausreichend Mineralgetränke, Obst, Nudeln mit Hackfleischsoße und leckeren Brötchen. Wir trafen uns in unserem Fahrerlager und von Runde zu Runde nahm die Anspannung ab und der Spaß wurde immer größer. Dieter war der zweitälteste Faher der gesamten Veranstaltung und toppte von Runde zu Runde seine persönlichen Rundenzeiten. Dieters Zeiten waren besser als von vielen deutlich jüngeren Fahrern. Christian fuhr eine Team-Bestzeit nach der anderen. Zu unserer Überraschung lagen wir schnell auf dem 2. Platz. Lediglich das "Hot-RacingTeam" (auch ein Buchholzer Team) lag mit zwei Runden vor uns. Das gefürchtet "Pirate-Team" mit Ronald Prinzlau als Startfahrer verfolgte uns. Das "Team Assystem Aerospace Germany" sollte zu späterer Stunde nicht nur das "Pirate-Team" überholen sondern uns ganz dicht verfolgen. Das spornte uns an noch mehr Druck zu machen. Dabei rundeten wir uns einmal bei dem "Hot-RacingTeam" zurück und hielten das "Team Assystem Aerospace Germany" auf Distanz. Das "Pirate-Team" kam aufgrund von Defekten und zwei verletzten Fahrern leider nur auf Platz vier. Die hätten uns mit weniger Pech bestimmt platt gemacht. In meiner letzten Runde hatte ich mir ausgerechnet, dass wenn ich eine nicht so langsame Runde fahre und Thomas nach mir auch schnell unterwegs ist, müsste Christian doch noch mal fahren. Der hatte schon sein Bike zerlegt und im Auto verstaut. Diese Runde war dann unsere 33 Runde und damit unser 2. Platz in diesem Rennen.

Unser "MDS-Messebau-Team" ist mit den 33 Runden 141,9 Kilometer und 2970 Höhenmeter gefahren. Thomas ist 7 Runden (30,1 km / 630 hm), Dieter und ich sind 8 Runden (34,4 km / 720 hm) und Christian ist 10 Runden (43 km / 900 hm) gefahren.

Im Mittel hat Christian 13:55 Minuten für eine Runde benötigt. Bei Dieter waren es 14:49 Miunuten und Thomas fuhr 15:12 Minunten im Mittel. Ich war mit 16:26 Minuten der Langsamste des Teams. Ich war aber glücklich, dass ich mit den Zeiten der Anderen einigermaßen mithalten konnte.

Die Siegerehrung fand "unter Ausschluß der Öffentlichkeit" statt. Es waren nur die anderen Fahrer und einige Betreuer und Familien dabei. Zuschauer waren den ganzen Tag kaum auszumachen. Zur vorangeschrittenen Zeit waren die wenigen Zuschauer leider schon gegangen. Es war aber für die Fahrer eine sehr familäre Veranstaltung. Thomas war mit seinen 4 Kindern und seiner Frau Tamara gekommen. Auch 2 meiner Töchter waren zeitweise im Fahrerlager anwesend. Gegen abend kam meine Frau und übernahm mit den Kindern die Siegerehrung beim MDS-Messebau-Schülercup. So hatte ich den Kopf frei für unser Rennen. Auch bei den anderen Teams waren einige Familienangehörige auszumachen.

Alle Ergebnisse dieser Veranstaltung
Die Ergebnisse unseres 8-Stunden-Rennen
Rundenzeiten aller Teams
Teilnehmerstatistik

Es war auch schon der Nachwuchs auszumachen. Zwei Söhne von Thomas waren dem Radsport sehr verbunden. Der Lucca (7 Jahre) fuhr ca 11 Stunden mit seinem original "T-Mobile-Kinder-Rennrad" wie ein "ganz Großer" auf und ab. Dabei hat er alles mitgenommen was sich so ergab. Mal hat er die Kinder des Pirate-Fahrerlagers "verblasen", fuhr teils freihändig seine Runden auf dem Parkplatz oder er fuhr mit den Fahrern unseres Teams die Aufwärmrunden im Stadtwald. Er verpaßte es auch nicht die Fahrer unseres Teams in der Wechselzone zu verabschieden und zu begrüßen. Ich wurde nach einer Runde, nach verlassen der Wechselzone, mit einem Abklatschen begrüßt. Für seine 7 Jahre kann er schon sehr geschickt sein Bike bewegen. Sein Bruder Joschi(5 Jahre) fuhr mit einem obercoolen Scott-Mountainbike wenn möglich hinterher und übte das Bremsen mit den Handbremsen. In eine paar Jahren werden die beiden bestimmt beim MDS-Messebau-Schülercup starten und die erste Grundschule sein die ein Gymnasium auf die Plätze verweist.




Gleich nach dem Rennen haben wir uns für das nächste Jahr wieder verabredet. Das muss wiederholt werden.

Video von der Brücke

Diashow vom Cycle-team-Race 2007

Kommentare:

Ron hat gesagt…

Sorry, aber ich fühle mich leicht auf den Schlips getreten....
Meinen Namen im Zusammenhang mit "unsportlich" zu nennen gefällt mir ganz und gar nicht.
Ich weis auch nicht ob Du den Rest der Veranstaltung noch anwesend warst oder schon bei Mc Donalds eingekehrt bist, aber auch mein "gefürchtetes" Team hat die Veranstaltung zu Ende gefahren....trotz 1x Platten, 1x Kettenriss bei meinem Bike und einem ausgefallenen Fahrer mit gebrochener Hand und einem teillädiertem Fahrer mit geprellter Schulter.
Gruß
Ronald Prinzlau

Karsten Niemann hat gesagt…

Hallo Ronald,

sorry, aber es wurde uns auf Nachfrage so erzählt. Von Defekten und Verletzungen hat keiner etwas erzählt. Es tut mir leid wenn Ihr so viel Pech hattet. Ich werde meinen Beitrag korrigieren. Vielleicht stimmt Dich das dann wieder milde. Übrigens finde ich Eure Klamotten, Eure Autos, Eure Bikes und Euer komplettes Auftreten "echt Cool".